Zweibrücken | 17. Juli 2016 | Autor: Peter Fromann

Kletterer feiern ihr Sommerfest

Stolze 940 Mitglieder hat der Deutsche Alpenverein Sektion Zweibrücken und ist damit der zweitgrößte Verein in unserer Region. Er feierte nun sein Sommerfest und erinnerte dabei auch an den Naturschutz.


Anzeige

Die Vereinshütte, die Gustl-Groß-Hütte, schmiegt sich am Guldenweg gleichsam eng an den Bleicherbach an, ist nur über ein Brücklein zu erreichen. „Zweibrücken wird jetzt Stadt am Wasser, da liegen wir mit unserer Hütte goldrichtig mittendrin. Unsere unmittelbare Umgebung wird dadurch ja baulich leicht umgestaltet, das ist uns sehr recht“, sagt Vorsitzender Peter Weber, „wir rücken so etwas mehr ins Blickfeld“. 940 Mitglieder zählt der Deutsche Alpenverein (DAV) Sektion Zweibrücken, der dieser Tage sein Sommerfest gefeiert hat. „Wir sind die Zweitgrößten nach der VTZ“, betont Pressewart Paul Schmidt. Darunter sind mittlerweile auch 100 Jugendliche, die aber eher für sich bleiben. „Das sind in der überwiegenden Mehrzahl aktive Kletterer, die im Camp 4 trainieren und viel zu Wettkämpfen unterwegs sind“, wird betont.

Das Sommerfest braucht kein großes Brimborium, man kommt einfach zusammen, gruppiert sich um den Grill und schwelgt in Erinnerungen alpiner Art und Größe, aber maßvoll. Wandern in den Alpen ist schlichtweg „großartig, mit unglaublicher majestätischer Bergkulisse ringsum“, heißt es. Eine ganz andere Schönheit, als die des Pfälzerwalds, die Alpinisten aber auch zu schätzen wissen. Man sitzt hier vor der Hütte gemütlich im Grün des etwas versteckt liegenden Grundstücks, grillt Haxen und so und schlürft „Kletterpause“.

Die Alpinisten verstehen sich allerdings nicht nur als Bewegungssportler. Der DAV ist auch ein Naturschutzverein. „Wir sind sozusagen der Anwalt der Alpen“, führt Schmidt aus. „Mit größer, schneller, höher haben wir nichts im Sinn.“ Und entsprechend dieses Vereinsstatuts hat sich auch jeder von ihnen in den Alpen zu verhalten. Julia Keck-Brengel ist aus Blieskastel zu dem Sommerfest angereist und sagt: „Ich bin seit Langem Mitglied im Alpenverein. Da meine Eltern aktive Alpenvereinsmitglieder waren, bin ich sozusagen mit dem Verein groß geworden. Auch, wenn ich momentan nicht so aktiv bin, bleibe ich ihm verbunden.“

Gelegenheit, aktiv zu werden, haben die Mitglieder hier jeden Monat: „An jedem zweiten und vierten Dienstag im Monat treffen wir uns ab 19 Uhr in der Gustl-Groß-Hütte. Gäste sind beim Alpenverein jederzeit willkommen.“