Zweibrücken | 22. Dezember 2015 | Autor: red

Seit Ende vergangener Woche drei Briefkästen aufgebrochen



Anzeige

Kurz vor Weihnachten versuchen unbekannte Gauner derzeit in Zweibrücken und Umgebung, sich an den Weihnachtsgeschenken anderer zu vergreifen: Seit Ende vergangener Woche wurden der Zweibrücker Polizei drei aufgebrochene Briefkästen der Deutschen Post gemeldet. Die Polizei vermutet, dass die drei Fälle zusammenhängen.

Der erste Fall ereignete sich zwischen Freitagvormittag und Montagmorgen in der Hauptstraße in Hornbach. Ob die Täter dabei Beute gemacht haben, ist bisher unklar, weil die Post derzeit nicht sagen kann, ob sich Briefe im Kasten befanden. Der zweite Fall ereignete sich zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen. Hier traf es einen Briefkasten in der Amerikastraße in Zweibrücken. Es wurden zumindest 27 Briefe entwendet, die in der Hofenfelsstraße vor einer Bäckerei aufgefunden wurden. Das Diebesgut wurde sichergestellt. Die Schadenshöhe steht bislang nicht fest. Am Dienstagvormittag wurde dann ein dritter Fall bekannt: am Otterstein in Zweibrücken. Tatzeitraum: zwischen der letzten Leerung am Montag und zehn Uhr morgens am Dienstag. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter auf der Suche nach Geldgeschenken und/oder Gutscheinen waren, mit denen die Absender den Adressaten zu Weihnachten eine Freude machen wollten.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Zweibrücken unter der Telefonnummer (0 63 32) 97 60 entgegen.