Zweibrücken | 23. November 2016 | Autor: red

Zweibrückerin ausgezeichnet für ihre Zivilcourage

Mit zwei anderen Rheinland-Pfälzern ist gestern die Zweibrückerin Andrea Renner-Baumann von Innenminister Roger Lewentz für ihre Zivilcourage ausgezeichnet worden.


Anzeige

Sie hatte im März auf dem Heimweg eine spärlich bekleidete und verstört wirkende Frau am Straßenrand bemerkt. Trotz Dunkelheit und der Tatsache, dass sie alleine unterwegs und nur noch wenige Meter von ihrer Wohnung entfernt war, war sie zurückgefahren, um sich zu vergewissern, ob alles in Ordnung sei. Die Frau berichtete, dass sie aus ihrer Wohnung geflohen sei, weil ihr Ex-Freund, ein Sexualstraftäter, in ihre Wohnung eingedrungen sei. Andrea Renner-Baumann nahm die Frau in ihrem Auto mit, verständigte die Polizei und blieb bis zur Ankunft der Beamten bei der Frau. Den Täter fanden die Polizeibeamten alkoholisiert in der Wohnung des Opfers vor.

Bereits zum 17. Mal wurden nun in Mainz Menschen ausgezeichnet, die sich in Notlagen für andere eingesetzt, Schaden abgewehrt und Leid gemindert haben. Eine interdisziplinär besetzte Jury unter dem Vorsitz von Innenstaatssekretär Günter Kern hatte die Preisträger unter insgesamt 43 Vorschlägen ausgewählt.

Minister Lewentz betonte bei der Preisverleihung: „Wir alle gestalten mit unserem Verhalten das Leben in unserer Gesellschaft – eine Gesellschaft, in der wir aufeinander achtgeben und uns darauf verlassen können, Hilfe zu bekommen, wenn wir sie benötigen.“