Zweibrücken | 27. Januar 2017

Unfallverursacher rast auf Geschädigten zu

Von einem ungewöhnlichen Auffahrunfall am Mittwoch, 25. Januar, 15.50 Uhr, berichtet die Zweibrücker Polizei.


Anzeige

Demnach beobachtete ein Kunde eines Friseurgeschäftes in der Hofenfelsstraße, dass ein Autofahrer beim Einparken gegen sein vor dem Geschäft abgestelltes Fahrzeug fuhr. Der 40-Jährige verließ das Geschäft, um den Schaden zu begutachten. Als er zu diesem Zweck zwischen den beiden Fahrzeugen stand, brauste der Fahrer des Verursacherfahrzeuges plötzlich auf den 40-jährigen Mann zu, der sich nur mit einem Sprung zur Seite davor schützen konnte, eingeklemmt zu werden. Der 52-jährige Verursacher stieg danach aus, verweigerte aber jegliche Auskunft seiner Daten und verließ den Ort. Erst bei der Unfallaufnahme durch die Beamten kam er zurück, bestritt aber jegliche Vorwürfe. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 600 Euro. Gegen den 52-Jährigen wird eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Verkehrsunfallflucht erstattet.